Unsere Akteure stellen sich vor ...

... und hier noch ein paar Eindrücke von der Premiere ...

Mit einer gelungenen Premiere startete die Theatergruppe der Kolpingsfamilie-Schifferstadt Ihr aktuelles Programm.

Mit der Komödie "Drei Engel für Ferdi!" bringt Sie bei der Erstaufführung am Samstag den 21. Januar Ihr Publikum im ausverkauften Pfarrheim Herz-Jesu zu fast dauerhaften Lachsalven und am Schluss zu lang anhaltenden Standing Ovations.

Für alle die es bis jetzt verpasst haben sind für die weiteren Aufführungen am Sonntag 29.1. 19:00, Samstag 4.2. 19:00 und Sonntag 5.2. 15:00 noch wenige Karten zu erwerben.

Also nicht lange warten sonst sind auch diese noch weg.

 

Kartenreservierungen bei Ully Wünstel  Tel. 0176 416 772 50

  am 5. Januar 2023

Zickenkrieg und ein windiger Graf

Kolpingsfamilie Schifferstadt probt Theaterstück „Drei Engel für Ferdi" — Premiere am 21. Januar

Der familiäre Ausnahmezustand ist im Januar in Schifferstadt programmiert. Zum Glück nur auf der Bühne im Pfarrheim Herz Jesu, wo die Kolpingsfamilie die Komödie „Drei Engel für Ferdi" aufführt. Schon beim Probenbesuch wird klar: Da geht's ganz Schön turbulent zu.

Theaterspielen hat bei der Kolpingsfamilie Schifferstadt eine lange Tradition: 1901 wurde die Kolpingsfamilie gegründet. Ziemlich von Anfang an wurde auch Theater gespielt", erklärt Andrea Schäffner. die die Theatergruppe koordiniert. Noch heute wird alle zwei Jahre ein neues Stück geprobt. Nur während der Pandemie ist es einmal ausgefallen. Wenn Andrea Schäffner ein neues Theaterprojekt sucht, ist sie eine Weile beschäftigt. „Ich muss sehr viel lesen, bis es so weit ist, dass ich lache, wenn ich ein Stück lese", erklärt Schäffner. Bei „Drei Engel für Ferdi" war es dann so. Die begeisterte Hobbyschauspielerin gibt einen kleinen Vorgeschmack.

Rudolf und Heinz haben es nicht leicht mit ihren Ehefrauen Gerda und Hedwig. Die Damen führen ein strenges Regiment, in dem, die Männer nicht viel zu melden haben. Als ob das nicht genug wäre, gibt es auch noch reichlich Zickenkrieg, denn Rudolfs Schwester Irmgard wohnt im gleichen Haus. Aus dem Ruder gerät die Situation aber, als Graf Ferdinand von Hohenhausen, den Rudolf in der Kur kennengelernt hat, zu Besuch kommt.

„Gerda und Hedwig sind total verknallt in den windigen Grafen", erklärt Andrea Schäffner, die auf der Bühne in die Rolle der Gerda schlüpft. Auch Irmgard hat Schmetterlinge im Bauch, die flattern, wenn der schüchterne Briefbote Justus in der Nähe ist. Der wiederum spricht von einer Traumfrau, ohne näher auszuführen, wer gemeint ist.

Die Ereignisse beginnen sich zu überschlagen. Fragen über Fragen kommen auf. Hatte Rudolf einen Kurschatten? Bekommen Gerda und Hedwig tatsächlich eine Audienz bei der Queen, mit der Ferdinand verwandt sein soll? Hauen Rudolf und Heinz endlich auch mal mit der Faust Turbulent geht es zu im neuen Theaterstück der Kolpingsfamilie, hier das Ensemble bei der Probe. auf den Tisch. oder stehen sie weiter unter dem Pantoffel ihrer liebeskranken Frauen? Alle Lösungen stehen möglicherweise im Buch „Lebenshilfe in jeder Lage“, das in diesem Stück ebenfalls eine bedeutende Rolle spielt. Doch wer wissen möchte. wie es wirklich ausgeht, sollte zur Aufführung kommen.

Die Laienschauspieler proben schon seit Mai. Einige. wie Andrea Schäffner, gehören zur Stammtruppe, andere sind zum ersten Mal dabei. Regisseurin Silvia Callas, die selbst als Schauspielerin aktiv ist, kitzelt das schauspielerische Talent aus jedem der sieben Akteure heraus. Sie hat eine ganz genaue Vorstellung. Wer wann wo auf der Bühne steht und welche Gesten den Text unterstreichen. Und wenn mal jemand vor Aufregung ins Stocken kommt. ist das auch nicht schlimm. schließlich gibt's ja noch die Souffleuse.

NOCH FRAGEN?

„Drei Engel für Ferdi" wird am 21., 22., und 29. Januar sowie 4. Februar, jeweils 19 Uhr, im Schifferstadter Pfarrheim Herz Jesu, Salierstraße 98a, aufgeführt. Die letzte Aufführung am 5. Februar beginnt um 15 Uhr. Karten zum Preis von zehn Euro (Kinder bis zwölf Jahre fünf Euro) gibt es bei Ully Wünstel unter Telefon 0176 416 772 50.  

  am 10. Dezember 2022

Drei Engel für Ferdi!"

Theatergruppe der Kolpingsfamilie wird 5 Aufführungen zum Besten geben

Zu einem festen Bestandteil des Vereinslebens der Kolpingsfamilie haben sich ihre Theateraufführungen entwickelt.

Denn bereits knapp ein Jahr nach ihrer Gründung im Jahre 1901 wagten sich die Mitglieder schon an eine Theater- Aufführung. Sie fand damals in der Bevölkerung großen Anklang. Dies wurde im Laufe der Vereinsgeschichte von in zwischen ungefähr 120 Jahren, mal intensiver, mal weniger intensiv fortgesetzt. Schließlich wurden diese Aufführungen zur Tradition, die bis heute regelmäßig anhält. Unter dem Motto „Wir machen Theater!" macht das Theaterspielen den Akteuren nach wie vor sehr viel Spaß und fördert dabei auch noch die Gemeinschaft.

Unter wechselnder Besetzung der Schauspieler und der Regisseure gab es bereits zahlreiche Vorstellungen. Derzeit spielen die Aktiven meist alle zwei Jahre, mit jeweils einer Probe pro Woche und kurz vor dem Auftritt, dann sogar mit zwei oder gar drei wöchentlichen Zusammenkünften.

Anfang des neuen Jahres ist es nun wieder so weit, denn dann heißt es im Pfarrheim Herz Jesu Vorhang auf für „Drei Engel für Ferdi!" eine Komödie in drei Akten von Ute Tietter-Schlicker.

Es handelt sich dabei um ein Lustspiel, das dazu ein Garant für fröhlich-ausgelassenes Theaterspiel ist. Denn es dreht sich alles um einen galanten Grafen, der bei zwei Familien, einer Schwägerin und einen) Postboten für einige Turbulenzen und Missverständnisse sorgen, aber auch die Lachmuskeln strapazieren wird.

Die Mitwirkenden werden sein: Gerd Heidemann (Rudolf), Andrea Schäffner (Gerda), Uwe Bauchrowitz (Heinz), Giovanna Bracco- Obst (Hedwig), Ute Niederer (Irmgard), Michael Obst (Justus) und Thomas Hörber (Graf Ferdinand von Hohenhausen). Regie führt Silvia Calles.

Die Auftrittstermine sind am 21. und 22. Januar 2023. am 29. Januar und am 04. Februar 2023 jeweils um 19 Uhr. Die letzte Vorstellung ist am 05. Februar um 15 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro, Kinder bis zu 12 Jahren zahlen fünf Euro. Karten sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich bei Ully Wünstel. Tel. 0176-41677250. Für alle Theaterinteressierten auch sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk.