Ü 32 scheitert bei der Deutschen Fußballmeisterschaft der Kolpingsfamilien bereits in der Gruppenphase

Das große Ziel - die Halbfinalspiele am Sonntag - wurde verpasst, dennoch fällt das Fazit keinesfalls negativ aus: „Wir haben ein tolles Wochenende erlebt. Das frühe Aus schmerzt, ist aber im Gesamtbild nur ein kleiner Wehrmutstropfen“ bilanziert Karlheinz Steck, Trainer der ü 32 Mannschaft der KF Schifferstadt die drei Tage von Hinsbeck. Das kleine Örtchen am Niederrhein, nahe bei Mönchengladbach, war Ausrichter der 35. Deutschen Kolping-Fußballmeisterschaft.     

Die KF Schifferstadt war mit einer Herren- und einer AH-Mannschaft angereist. Das Herrenteam, Rekordmeister und zuletzt Titelträger der Jahre 2007, 2008 und 2009 scheiterte heuer im Viertelfinale im Elfmeterschießen.
Die Ü 32 der KF Schifferstadt, Meister des Jahres 2008 und Vorjahreshalbfinalist wollte auch anno 2010 in die Vorschlussrunde einziehen. Unterstützt wurden sie dabei vom mitgereisten Ü32-Fanclub. Doch bereits die Auslosung am Freitagabend verhieß nichts Gutes. Mit den Mannschaften aus Beilngries, Bilshausen und Billerbeck bekam man sämtliche Mitfavoriten in die Gruppe A gelost. Erster Gegner der Mannschaft um das Trainerduo Karlheinz Steck und Karl Teutsch waren die Bayern aus Beilngries, 2005 bereits schon einmal deutscher Vizemeister. Nach einem unglücklichen Eigentor schaffte man vor der Pause noch den Ausgleich. Die Partie stand im zweiten Abschnitt lange auf des Messers Schneide. Doch nach der neuerlichen Führung der Bayern mussten die Steck/Teutsch Schützlinge offensiver spielen und wurden von den technisch starken Beilngriesern, die später Vizemeister wurden,  ausgekontert. Am Ende hieß es 2:5. Im zweiten Spiel musste man nun schon gegen Billerbeck, das im Halbfinale 2008 im Siebenmeterschießen bezwungen wurde unbedingt punkten. Zur Halbzeit führte indes Billerbeck mit 1:0. Nach dem Ausgleich wollten die Schifferstadter unbedingt den Sieg, hatten klare Feldvorteile und wurden abermals ausgekontert. Die 1:2 Niederlage war gleichbedeutend mit dem Turnieraus. Im letzten Gruppenspiel bewies die ü32 nochmals große Moral. Lautstarke Unterstützung bekamen sie auch hier von ihren mitgereisten Fans. Gegen Bilshausen ließ man sich auch durch ein schnelles 0:1 nicht schocken und schoss sich anschließend den ganzen Frust von der Seele - mit einem 8:1 Kantersieg schaffte man noch einen versöhnlichen Turnierabschluss.

„Wir hatten uns sehr viel vorgenommen, sind vom sportlichen Abschneiden sicher enttäuscht“ erklärte Coach Kalle Steck und ergänzte „Die positiven Erlebnisse an diesem Wochenende überwiegen aber ganz klar“. Gelungener Auftakt der drei Tage von Hinsbeck war ein Besuch und eine Führung durch das Bundesligastadion von Borussia Mönchengladbach im „Borussia-Park“. Neben dem sportlichen Geschehen feierten die Kolpingsfamilien aus allen Ecken Deutschlands drei herrliche Tage in einer ausgelassenen Stimmung, genossen das grenzenlose Kolping-Gemeinschafts-Feeling.

2011 ist die KF Schifferstadt bekanntlich Ausrichter der 36. Deutschen Fußballmeisterschaft.                                                                                                                          

Ü32-Team:   Markus Waldhauser (TW), Jochen Zeymer (TW), Michael Cuyle, Jochen Disque;, Stefan Kolb, Thomas Langknecht, Klaus Lennartz, Bernd Sommer, Markus Sturm, Thomas Wagner